Home Button

ONIX & STREAM: eine größer werdende Anzahl und Vielfalt von Feeds verwalten

Vollständige und umfangreiche Metadaten sind der Schlüssel zum Erfolg im Publishing. Produkte mit unvollständigen Metadaten gehen im Lärm und Trubel des Online-Verlagsmarkts unter, weil sie nicht gefunden werden. Deshalb ist das ONIX-Feed-Management ein wichtiges, immer bedeutsamer werdendes Thema für unsere Branche und muss mit den Marktanforderungen an die Qualität von Metadaten übereinstimmen.


Wenn Ihre Antwort auf zwei oder mehr dieser Fragen „ja“ lautet, dann lassen Sie uns Ihnen ONIX Blueprint in Kombination mit Klopotek STREAM präsentieren:


Versäumen Sie nicht, regelmäßig Metadaten-Updates zu versenden!


ONIX Blueprint ist eine Implementierungsmethode, die Verlage dabei unterstützt, ihre ONIX-Feeds effizient durchzuführen. Die Datenverwaltung erfolgt im Klopotek Titelpflegesystem, und Einträge, die man als Feed übermitteln möchte, werden darin zuverlässig für den Export ausgewählt. Wir stellen sicher, dass Daten, die einmal exportiert worden sind, in Hinblick auf Änderungen überprüft werden. Nur wenn sich die ONIX-Payload geändert hat, wird der Export durchgeführt – und dieser registriert (und zwar für jede Kombination von Titel und Datenfeed), wann die Daten zum ersten Mal verschickt wurden, wann die letzte Update-Nachricht, und wann schließlich die End-of-Life-Meldung erstellt wurde. Diese Informationen werden für jedes Produkt gespeichert. Sie werden von den ONIX-Feeds verwendet, sie stehen für andere Datenselektionen zur Verfügung, und sie können in Klopotek STREAM eingesehen werden.

Durch die Implementierung von ONIX Blueprint erhöhen Sie die Verlässlichkeit Ihrer ONIX-Feeds und erhalten mehr Kontrollmöglichkeiten. Die gespeicherten Informationen über die erfolgten Exporte stehen als zusätzliche Metadaten Ihrer Produkte zur Verfügung und schaffen dadurch mehr Transparenz in Ihrem Unternehmen und verdeutlichen den gesamten Lebenszyklus eines Produkts.

Die Produktdaten, die in Klopotek verwaltet werden, stehen in einem umfassenden und hoch strukturierten XML-Format zur Verfügung. Daher können unsere Verlagskunden sie leicht in ONIX umwandeln. Für ONIX-Feeds, die mittels ONIX Blueprint erstellt wurden, sind diese Schritte wesentlich:

  • Entscheidung: Welche Titel sind für einen Datenfeed relevant?
  • Erstellung des ONIX-Exportformats: Wir unterstützen ONIX 2.1 und 3.0, und wir können zusätzlich zu den Standard-Shorttags auch Referenznamen zur Verfügung stellen
  • Prüfung, ob sich die ONIX-Payload geändert hat
  • Ausgabe in die ONIX-Datei
  • Nachverfolgung des erfolgreichen ONIX-Outputs per Produkt und Feed


Die Feeds können automatisiert werden und laufen dann vollständig im Hintergrund ab. Die Ausgabe-Nachverfolgung (pro Titel) macht allen Anwender*innen, für die es wichtig ist, diese Informationen einsehbar.

Die ONIX-Blueprint-Implementierungsmethode erlaubt es Verlagen, unterschiedliche Frequenzen für ihre Exporte zu nutzen – von täglich, wöchentlich oder monatlich zu Full Feed oder Ad-hoc-Export, kombiniert mit den unterschiedlichen ONIX-Format- und Datenauswahl-Anforderungen der Empfänger.

Wir empfehlen, Ihre ONIX-Anforderungen im Vorfeld zu analysieren und Ihre ONIX-Feeds zu gruppieren: In den meisten Fällen ist es nicht notwendig, unterschiedliche ONIX-Dateien für jeden Adressaten zu erstellen – aber es ist wichtig, zwischen Empfängern zu unterscheiden, die ihre eigenen, spezialisierten Feeds benötigen, denjenigen, die als Hub fungieren und selber Nachrichten weiterleiten, und denen, die dieselbe Art von ONIX-Nachrichten verwenden.


Damit die Qualität Ihrer Daten richtig gut wird …

Keine Konvertierungssoftware kann das Problem schlechter Datenqualität beheben. Idealerweise wird die Qualität der Daten bereits dann kontrolliert, wenn diese eingegeben werden, und die Freigabe erteilt, bevor ein Export durchgeführt wird.

Klopotek STREAM unterstützt die Nutzer*innen dabei. Mit den einzigartigen, anpassbaren Szenarien für die Datenbearbeitung und optimalem Workflow-Support macht es die App ‚Title Life Cycle Manger‘ Verlagen möglich, festzulegen, welche Daten zu welchem Zeitpunkt im Prozessverlauf eingegeben
werden müssen.



Je näher der Zeitpunkt rückt, an dem Sie die Metadaten zum ersten Mal exportieren, desto exakter müssen diese werden. Regelsätze, die zur Anwendung kommen, während die Metadaten eingegeben werden, helfen den Nutzer*innen der App dabei, das vom Unternehmen gewünschte Niveau von Datenqualität zu erreichen. Um den Exportprozess zu vereinfachen, können Einträge bei der Freigabe mit einem Qualitätsstempel versehen werden. Dieser steht als Selektionsmerkmal zur Verfügung, ohne dass komplexe Abfragen eingerichtet werden müssten. Verlage können festlegen, ob die Freigaben für die Datenqualität automatisch erteilt werden sollen, sobald alle Kriterien erfüllt wurden, oder ob das OK bestimmter Mitarbeiter*innen erforderlich ist, damit die Metadaten die ‚Qualitätsschranke‘ passieren dürfen.

Sichtbarkeit und intuitive Erfassbarkeit sind wesentlich, um komplexe Prozesse einfach und leicht handhabbar zu machen. Die STREAM-App Product 360° macht das Set für Ihre Metadatenverwaltung für ONIX komplett und bietet Dashboards, die für alle Anwender*innen individuell anpassbar sind. Die Qualität Ihrer Produkte kann damit jederzeit gecheckt und neu überprüft werden. Ein spezieller ‚Quality Monitor‘ bietet eine klare Übersicht. Die Historie aller automatischen oder manuellen Freigaben, die ein Produkt erhalten hat, kann – wann immer notwendig – eingesehen werden.

STREAM unterstützt die Nutzer*innen dabei, die Qualität der Daten auf optimale Weise zu gewährleisten, und zeigt ihnen jederzeit leicht erfassbar an, welche Titel wann wohin exportiert wurden – durch Nutzung von ONIX Blueprint.


Möchten Sie mehr erfahren?


Schreiben Sie einfach an info(at)klopotek.de
oder kontaktieren Sie unsere ONIX-Expertinnen:

Barbara Brüls
B.Bruels(at)klopotek.de

Theresa Lindenstruth
T.Lindenstruth(at)klopotek.de